Portfolio

was mich besonders interessiert

Gerne gehe ich mal etwas näher mit der Kamera an die Dinge ran. Der Libelle in die Augen sehen, in den Blütenkelch schauen, einfach mal kleine Dinge ganz groß raus bringen.

Einen Tropfen Speiseöl in der Wasserschale, oder aber ein Räucherstäbchen,  ein Wassertropfen, oder die Seifenblase bei Minusgraden, (heute leider selten), gefrieren  lassen, einfach mal experimentieren, das macht Spaß.

Geschichten, Mythen, Schicksale, verlassene Orte üben einen besonderen Reiz auf mich aus. Wie haben die Menschen in vergangenen Tagen hier gelebt, sich erholt oder gearbeitet. Hinter meist zerfallenen Mauern gibt es noch viel interessantes zu entdecken. Fototouren zu solchen Orten sind bei mir immer sehr willkommen.

Seit dem Bilder farbig wurden und später dann auch noch digital, spielt die schwarz-weiß Fotografie nicht mehr eine so große Rolle. Dennoch sehr interessant für mich. Nicht bunte Farben, dafür aber Schatten, Lichter und Kontraste sind hier die Hauptakteure.

Vielfach bemerkt man erst beim Fotografieren was es alles zu sehen gibt und das will einfach nicht auf's Foto passen. Da kann dann nur noch die Panorama Fotografie weiterhelfen. Vom kleinen Einzeiligen bis zum 360° Mehrzeiligen, ich hab es mal ausprobiert.